Action

Willkommen im Drogensumpf von Sevilla.

dvd-kingsofthecity

Review | Kritik | Bewertung
Kings of The City (2013)

logo-lovefilmBewertung: 4,5 von 6
Studio: Sunfilm Entertainment
www.sunfilm.de

Schon wieder spanisches Kino... Diesmal gibt es aber keinen Horrorstreifen, sondern einen Cop-Thriller auf dem Silberling, sprich: DVD. Kings of The City heißt das Werk des Regisseurs Alberto Rodrìguez. Wie bereits in seinem Film 7 Jungfrauen wirft er einen Blick auf die dunkle Seite Sevillas, weit weg von der gotischen Kathedrale und den touristischen Sehenswürdigkeiten. Drogen, Gewalt und vier Polizisten auf Abwegen sind die Themen, die Rodrìguez beschäftigen. 1987: Es sind nur noch fünf Jahre bis in Sevilla die Weltausstellung stattfindet. Die Gäste sollen eine saubere, integere Stadt erleben, daher muss der massive Drogenhandel in den ärmeren Vierteln bekämpft werden.

Weiterlesen: Kings of The City

Die eigenen Grenzen kennen und darüber hinaus gehen.

brd-mavericks

Review | Kritik | Bewertung
Mavericks - Lebe Deinen Traum (2013)

logo-lovefilmBewertung: 5,5 von 6
Studio: Senator
www.mavericks.senator.de

Der schottische Schauspieler Gerard Butler scheint sich gerne auf Drehbücher basierend auf wahren Begebenheiten und mit biografischen Hintergründen einzulassen, nur dass im Gegensatz zum Machine Gun Preacher seine Rolle nicht so sehr im Fokus steht, wenngleich er schon eine entscheidende im Leben von Jay Moriarity spielt. Dieser ist bekanntlich eine wahre Legende in Surferkreisen, Ansporn für viele Extremsportler und dank der „Live like Jay!“ Foundation nicht so schnell vergessen. Man könnte an dieser Stelle im Netz recherchieren, was in seiner kurzen Lebenszeit passiert ist und sich selbst ein kleines bisschen Spannung nehmen, ich würde aber empfehlen, sich auf Mavericks – Lebe Deinen Traum unvoreingenommen einzulassen, damit es sich besser mitfiebern lässt.

Weiterlesen: Mavericks - Lebe Deinen Traum

Es geht nicht um Geld!

dvd-parker

Review | Kritik | Bewertung
Parker (2013)

logo-lovefilmBewertung: 4 von 6
Studio: Constantin Film
www.parker-film.de

Ernster Blick, Dreitagebart und blutverschmiertes Gesicht. So kennen wir Jason Statham aus Filmen wie Transporter, Crank, The Expendables und Co. Der Brite gehört ohne Zweifel zu den größten Actionstars unserer Zeit und hat seinen Ruf als testosterongesteurte Kampfmaschine schon lange weg. Auch in der Buchverfilmung Parker von Oscar Preisträger Taylor Hackford schlüpft Statham in seine Paraderolle und lässt lieber Taten statt Worte sprechen. Die Handlung, die dem Film zugrunde liegt, stammt aus einem Buch der Parker Reihe von Autor Donald E. Westlake. Schon viele der blutigen Racheromane wurden für die Leinwand adaptiert.

Weiterlesen: Parker

Selbst im Alter nicht tot zu bekommen.

brd-stirblangsam

Review | Kritik | Bewertung
Stirb langsam - Ein guter Tag zum Sterben (2013)

logo-lovefilmBewertung: 4 von 6
Studio: 20th Century Fox
www.diehardmovie.com

Es ist schon erstaunlich, wie sich die Helden meiner Jugend gerade in letzter Zeit als (von vielen längst abgeschriebene) alte Haudegen gewissermaßen zum Trotz noch einmal von einer atemberaubenden Actionsequenz in die nächste schmeißen. Die zahlreichen Blessuren, die dabei erlitten werden, sind nicht mehr ausschließlich hingeschminkt, was die Herren Schwarzenegger, Stallone und wie sie alle heißen längst nicht davon abhält, es vor der Kamera ordentlich krachen zu lassen. Einer den man dabei unter keinen Umständen vergessen darf, wo er doch ebenfalls wertvolle Beiträge für das Genre lieferte, ist gewiss der mittlerweile 58-jährige US-Schauspieler Bruce Willis, der 1988 mit dem ersten Stirb langsam seinen Durchbruch in der Filmbranche schaffte.

Weiterlesen: Stirb langsam - Ein guter Tag zum Sterben

Der Sheriff wird es schon richten.

brd-laststand

Review | Kritik | Bewertung
The Last Stand (2013)

logo-lovefilmBewertung: 4 von 6
Label: splendid film
www.thelaststandfilm.com

Arnold Schwarzenegger ist ein Held. Das weiß an sich jeder und eigentlich muss man das nicht sonderlich betonen. Die steirische Eiche wurde zweimal zum Mr. Universum gekürt, trotz gewissen Talentdefiziten wurde er Hollywoodstar und schließlich auch noch Gouverneur von Kalifornien. Er ist ein Selfmademan, der aus einem kleinen Ort nahe Graz kommt und sich aus bescheidenen Verhältnissen ganz nach oben gearbeitet hat. Aber was macht ein Held, wenn er in die Jahre gekommen ist, wenn der durchtrainierte Body trotz aller Plackerei nicht mehr so knackig wirken will wie früher und die Kritiker ihn langsam aufs Abstellgleis schieben möchten? Die Antwort ist einfach: er zeigt allen, dass er es noch immer drauf hat, dass mit ihm noch immer zu rechnen ist und dass er sich vor irgendwelchen Jungspunden noch immer nicht zu verstecken braucht.

Weiterlesen: The Last Stand