Comedy

Schon mal aufs Korn genommen.

brd-ridealong

Review | Kritik | Bewertung
Ride Along (2014)

Bewertung: 2 von 6
Studio: Universal Pictures
www.ridealong.com

Cop-Filme sind meistens cool, schnell und actiongeladen. Zumindest sollten sie das sein – wie es geht, haben Genre-Hits wie beispielsweise die Rush Hour Reihe oder die Bad Boys eindrucksvoll bewiesen. Doch wo ein großes Stammpublikum und damit auch potenzieller Umsatz ist, da sind Hollywood's Rip-off Produzenten meist nicht weit: In eine bereits ausgewetzte Kerbe zu schlagen, um auch noch ein wenig warmen Geldregen abzubekommen, hat sich in der Filmindustrie zu einem lukrativen Geschäftsmodell entwickelt. Ride Along von Regisseur Tim Story (ein Name, der verpflichtet) kann schon mal einen wesentlichen Erfolgsfaktor für eine gute Polizei-Komödie vorweisen: In den Hauptrollen spielen Rapper und Schauspieler Ice Cube sowie der US-amerikanische Komiker Kevin Hart.

Weiterlesen: Ride Along

Monogamie leider ausgeschlossen.

brd-dieschadenfreundinnen

Review | Kritik | Bewertung
Die Schadenfreundinnen (2014)

Bewertung: 4 von 6
Studio: 20th Century Fox
www.fox.de

Cameron Diaz war schon vieles... Begehrenswerte Traumfrau (Verrückt nach Mary), vor Eifersucht rasende Model-Freundin (Vanilla Sky) oder Sexbombe mit ungewöhnlichen Lehrmethoden (Bad Teacher). Ein kurzer Blick auf die Filmografie der quirligen US-Schauspielerin verrät jedoch nur die Hälfte, wenngleich sich ein gewisses Image festigen lässt. Das Rollenverständnis mag sich im Laufe der Jahre verändert haben, Pferde stehlen möchte man(n) mit der humorvollen Kalifornierin (die auch über sich selbst lachen kann) gewiss noch einige Sommer lang. Aus einer eher unangenehmen Dreierkonstellation heraus mimt Cameron Diaz an der Seite von Leslie Mann und Kate Upton Die Schadenfreundinnen. Als Anwältin kennt sich Carly (Diaz) mit miesen Tricks aus und glaubt als gebranntes Kind wenig an die große Liebe.

Weiterlesen: Die Schadenfreundinnen

Jude Law kann auch hässlich.

brd-domhemingway

Review | Kritik | Bewertung
Dom Hemingway (2014)

Bewertung: 4,5 von 6
Studio: 20th Century Fox
www.fox.de

Wenn ein Film mit einem mehrere Minuten langen Monolog beginnt, welcher inhaltlich ausschließlich eine pseudo-philosophische Abhandlung über das primäre Geschlechtsmerkmal des Mannes bietet, ist meine Erwartungshaltung erst einmal (wenngleich sich der Monolog durchaus sehr humorvoll gestaltet) etwas gedämpft, wie ich zugeben muss. Doch bei der britischen Komödie Dom Hemingway, mit Jude Law in der Titel gebenden Hauptrolle, bestätigt sich dieser erste, leider leicht fade Eindruck in den restlichen, insgesamt 94 Minuten Gesamtspielzeit zum Glück nicht. Viel mehr ist es Rückblickend der gelungene Auftakt zu einer schwarzhumorigen und wilden Achterbahnfahrt durch das Leben des verbrecherischen Berufsproleten Dom Hemingway.

Weiterlesen: Dom Hemingway

Eine Familie entsteht durch Liebe.

brd-vaterfreuden

Review | Kritik | Bewertung
Vaterfreuden (2014)

Bewertung: 5 von 6
Studio: Warner Home Video
www.vaterfreuden-der-film.de

Filme von und mit Matthias Schweighöfer sind längst zu effektiven Publikumsmagneten mutiert. Nach seinen Kino-Hits What A Man (2011) und Schlussmacher (2013) verdrängte auch der neueste Geniestreich mit dem Titel Vaterfreuden mal eben Scorcese's The Wolf of Wall Street von der Spitze der deutschen Kinocharts und setzt seinen kleinen Siegeszug nun im Home Entertainment Bereich fort. Er ist eben ein sympathischer Kerl, dem man gerne Zeit und Aufmerksamkeit schenkt, wenn er seine inszenierten Charaktere diversen (zumeist sehr amüsanten) Widrigkeiten aussetzt. Was Schweighöfer selbst wohl am wenigsten hören möchte, ist der ewige Vergleich mit einem anderen bewegten Mann der Branche, dessen Name immer dann fällt, wenn man keine Ahnung hat, was man sagen und schreiben soll, aber trotzdem altklug belehrend und über Filmstandards der Neuzeit erhaben klingen möchte.

Weiterlesen: Vaterfreuden

Ring frei für zwei alte Haudegen.

brd-zweivomaltenschlag

Review | Kritik | Bewertung
Zwei vom alten Schlag (2014)

Bewertung: 4,5 von 6
Studio: Warner Home Video
www.warnerbros.de/grudgematch

Was habe ich die Filmkritik zu Zwei vom alten Schlag nicht unnötig vor mir hergeschoben. Es schien nie der passende Zeitpunkt noch das drängende Bedürfnis für einen Schlagabtausch zweier Altstars aus Hollywood’s erster Schauspielriege vorzuherrschen. Im Nachhinein betrachtet hätte man es allerdings bedauert, die Blu-ray nicht endlich in den Player gesteckt zu haben. Interessanterweise gibt es hier gewisse Parallelen zum Film oder besser gesagt zur Hintergrundgeschichte des heiß ersehnten Grudge Match. Im Mittelpunkt steht der sportliche Wettstreit der Profiboxer Henry „Razor“ Sharp (gespielt von Sylvester Stallone) und Billy „The Kid“ McDonnen (Robert De Niro), der im Laufe der Jahre zu einer heftigen Rivalität wurde.

Weiterlesen: Zwei vom alten Schlag