Fantasy - History

Verkorkste PR für Familie Smith.

brd-afterearth

Review | Kritik | Bewertung
After Earth (2013)

Bewertung: 2,5 von 6
Studio: Sony Pictures Home Entertainment
www.afterearth-film.de

Familienproduktionen sind keine Seltenheit in Hollywood, sie zur Selbstdarstellung zu nutzen ebenfalls nicht. After Earth ist hierzu der Beitrag von Familie Smith. Dessen Oberhaupt Will Smith übernimmt nicht nur die Hauptrolle, sondern hat auch am Drehbuch mitgewirkt und die Produktion zusammen mit seiner Frau Jada Pinkett Smith und Schwager Caleeb Pinkett übernommen. Sein Spross Jaden Smith übernimmt neben ihm die Hauptrolle. Das Resultat der Familienzusammenführung könnte auf schlimme Verhältnisse im Hause Smith schließen lassen: Autoritäre, geradezu militaristische Erziehung ohne jugendliches Aufbegehren, Verehrung althergebrachter Heldentugenden wie Furchtlosigkeit und Gehorsam, oben drauf eine dystopische Weltsicht. Dieser Streifen ist wahrlich kein Familienleitfaden für moderne Gesellschaften. Die Familiensaga beginnt mit einem Sprint durch die letzten 1000 Jahre: Die Menschheit musste die Erde verlassen, lies sich auf einem neuen Planeten nieder, jetzt kämpft sie gegen eine mörderische Alienbrut. Diese bösen Aliens ließen insektenartige Kampfmaschinen auf die Menschheit los, die ihre Gegner durch Angstpheromone aufspüren.

Weiterlesen: After Earth

Menschen fürchten das, was sie nicht kennen.

dvd-ufo

Review | Kritik | Bewertung
U.F.O. - Die letzte Schlacht hat begonnen (2014)

Bewertung: 3,5 von 6
Studio: KSM GmbH
www.ksmfilm.de

"Willkommen auf der Erde!" Wenn man aus Budgetgründen schon auf die flotten Sprüche eines Will Smith (Independence Day) verzichten muss, greift man eben auf alte Action-Haudegen wie Jean-Claude van Damme zurück, um das skeptische Publikum zu locken. Was in der Filmbranche leider ein höchst probates Mittel darstellt, führt in den meisten Fällen zu einem enttäuschten Fazit und einer nicht enden wollenden Debatte um die Halbwertzeit von Schauspielern, deren Ruhm mit bestimmten Genres verhaftet ist und denen glanzvolle Charakterdarstellungen auf Lebenszeit wohl ewig verwehrt bleiben werden. Dem Grunde nach könnte die britische Science-Fiction Produktion U.F.O. - Die letzte Schlacht hat begonnen (einige Zeit nach seiner Erscheinung 2012 auch in Alien Uprising umbenannt) auf van Damme verzichten, der als paranoider Einsiedler George ohnehin nicht mehr als gefühlte 10 Minuten Spielzeit bekommt.

Weiterlesen: UFO - Die letzte Schlacht hat begonnen

Zwei Welten - eine Liebe. Alles auf dem Kopf.

brd-upsidedown

Review | Kritik | Bewertung
Upside Down (2014)

Bewertung: 4,5 von 6
Studio: Concorde Filmverleih
www.upsidedown-derfilm.de

Geschichten von verbotenen Liebschaften gibt es viele, weshalb sich Juan Diego Solanas für sein Drehbuch zu Upside Down schon etwas Außergewöhnliches und in dieser Form noch nicht Inszeniertes ausdenken musste. Er treibt die gesellschaftliche Trennung seiner Protagonisten nicht nur auf die Spitze, sondern stellt sie gar auf den Kopf, im wahrsten Sinne des Wortes. Die französisch-kanadische Filmproduktion aus dem Jahr 2012 zeigt sich dem Zuschauer von Anfang bis zu einem sehnlich erhofften, aber in vermeintlich weite Ferne rückendes Happy End in größtenteils atemberaubenden Bildern, erst recht in seiner 3D-Fassung. Was die Handlung betrifft, musste Solanas, der auch Regie in diesem Science-Fiction Drama führte, von den Kritikern einiges an Tadel einstecken, "bliebe diese bei allen visuellen Effekten doch oftmals leider hinter den Erwartungen zurück".

Weiterlesen: Upside Down

Flucht vor der Vergangenheit.

brd-byzantium

Review | Kritik | Bewertung
Byzantium (2013)

Bewertung: 4 von 6
Studio: Universum Film
www.universumfilm.de

Es ist eine Geschichte, die niemals erzählt werden darf. Die unsterbliche Liebe einer Mutter überdauert nun schon mehr als zwei Jahrzehnte, was uns unweigerlich zur Mythologie von Vampirwesen führt. In einem rauen Zeitalter, in dem wahre Edelmänner zur Mangelware wurden, machte ein gewissenloser Ruthven nicht nur ein kleines Mädchen zur Hure und schuf somit den Ausgangspunkt einer tragischen und gleichzeitig faszinierenden Erzählung. Wir befinden uns in der Neuzeit, erhalten aber in mehreren Rückblenden die wichtigen Details, um die komplexen Zusammenhänge zu verstehen. Clara (Gemma Arterton) sorgt als erotische Tänzerin in einem Nachtclub für ihren Lebensunterhalt sowie den ihrer 16-jährigen Tochter Eleanor (Saoirse Ronan), die skizzenhafte Passagen aus dem eigenen Leben gerne zu Papier bringt und vom Wind verwehen lässt.

Weiterlesen: Byzantium

Mit einem Auge sieht man nicht schlechter (aus).

brd-percyjackson

Review | Kritik | Bewertung
Percy Jackson - Im Bann des Zyklopen (2013)

Bewertung: 4,5 von 6
Studio: 20th Century Fox
www.percyjacksonthemovie.com

Wenn im März 2014 der furchtlose Themistokles ein Vereintes Griechisches Heer in 300: Rise of An Empire in die mit Sicherheit bildgewaltige Schlacht gegen die Persische Großmacht des Gottkönigs Xerxes führt, dann wetzen wieder Millionen nach brutaler Gewalt dürstende Erwachsene ihre Taschenmesser, um damit ihr Kino-Popcorn aufzuspießen. Wie aber bringt man einer jüngeren, noch unschuldigen Zielgruppe das Zusammenspiel wichtiger Figuren der Griechischen Mythologie näher, ohne zu riskieren, dass sie wie im Schulunterricht schnell das Interesse verlieren? Der US-amerikanische Autor Rick Riordan erkannte die Zeichen der (Neu)Zeit und schuf mit seiner Fantasy-Romanreihe zu Percy Jackson's Abenteuern die passende Antwort.

Weiterlesen: Percy Jackson - Im Bann des Zyklopen