intpic-kovacs

Interview:
Kovacs

am 11. Oktober 2014 in Eindhoven

Mit ihren gerade mal 24 Jahren hat Sharon Kovacs bereits viel erreicht. Glaubt man den Erzählungen, hat sie in jungen Jahren schon gesungen, bevor sie richtig sprechen konnte. Ernsthaft entdeckte sie die Musik für sich allerdings erst, als sie älter und damit reifer wurde. Die ersten bedeutsamen Erfahrungen machte sie während ihrer turbulenten Teenagerzeit. Nach der Schule absolvierte sie ein Studium an der Musikschule Rock City Institute in Eindhoven und gelangte dabei zu einer Entscheidung, welche den Wendepunkt in ihrem musikalischen Leben bedeutete: sie nahm über Facebook Kontakt zu dem holländischen Produzenten Oscar Holleman auf. Dieser war begeistert von ihrer dunklen, Soul-behafteten Stimme und lud sie direkt zu sich ins Studio ein. Das Resultat der Zuammenarbeit ist die Debüt-EP My Love, welche ihr nach nur wenigen Wochen dazu verhalf, als Geheimtipp im Newcomer-Bereich zu gelten.


Verglichen wird sie gerne mit Künstlerinnen wie Amy Winehouse. In ihrer Musik verarbeitet sie eigene Erfahrungen. Dies hilft ihr dabei, die Emotionen auch glaubhaft in einen Song verpacken zu können. Beeinflusst wird ihr Sound von den Soul-Diven vergangener Jahrzehnte. Gerade arbeitet Kovacs an der Fertigstellung ihres Debütalbums und wir sind gespannt, was uns dort geboten wird und von welchen Erfahrungen uns die Künstlerin erzählt.

Wie bist Du zur Musik gekommen bzw. was waren Deine musikalischen Anfänge? // How did you get into music?
Kovacs: Ich habe mein ganzes Leben schon Musik gemacht. Je älter ich wurde, desto ernsthafter habe ich meine Ziele verfolgt. Ich habe einen Song mit ein paar Straßenmusikern aufgenommen und diese an Oscar Holleman geschickt. Nachdem er den Song gehört hatte, nahm er Kontakt zu mir auf. Bereits einen Tag später traffen wir uns in seinem Studio. // I've been making music all my life. Only it got serious when I got older. I recorded a song with some street musicians and mailed it to Oscar Holleman. He listened to that song and contacted me. A day later we met in his studio.

Wie war Deine musikalische Entwicklung von den Anfängen bis heute? // If you´re looking back from your first musician steps until today, which progress did you make?
Kovacs: Ich habe einige Prozesse durchgemacht, beispielsweise in Bezug auf mein Selbstvertrauen. Zum ersten Mal war ich auf der Bühne in der kleinen Stadt Uden. Wenn ich zurückdenke, war ich ziemlich unsicher. Heute ist es mehr Routine für mich geworden. Ich bin immer noch nervös, aber das ist gut so, weil ich mich dann umso mehr konzentriere. // I made a lot of progress for example on my confidence first time I went on stage was in a little village called Uden. I remembered I was so scared. Now it's more like a routine for me. Still a bit nervous but that's good because it gives me focus.

Welche Künstler beeinflussten Dich früher und beeinflussen Dich heute? // What artists influenced you in the past and today?
Kovacs: Ich höre viele verschiedene Musikrichtungen. Als ich noch jünger war, hörte ich immer die CDs meiner Mutter. Das waren Künstler wie Tina Turner und Whitney Houston. Heute höre ich die meiste Zeit Soulkünstlerinnen wie Etta James, Billie Holliday, Esther Philips. // I like a lot of different music. When I was younger I'd listened to the CDs of my mother. She would listen to Tina Turner, Whitney Houston. Now I listen most of the time to old soul divas. For example Etta James, Billie Holliday, Esther Phillips.

Was ist typisch für Deine Musik? // What's characteristic for your music?
Kovacs: Meine Musik zeichnet ein dunkler und melancholischer Klang aus. // It's a dark and melancholic sound.

intpic-kovacs2Wie entstehen Deine Texte und Dein Sound? // How do your texts / lyrics emerge?
Kovacs: Am meisten wird meine Musik durch meine Lebenserfahrungen geprägt. Situationen die ich erlebt habe oder momentan erlebe. Ich denke, das macht meinen Charakter aus. Ich könnte einen Song nicht mit dem richtigen Gefühl singen, wenn ich die Erfahrungen dazu nicht selbst gemacht hätte. // Most of my lyrics come from my own experience of life. Situations I had to deal with or still dealing with. For me it needs to be personal. I can't sing a song with the right feeling if I didn't experienced it myself.

Was wäre Dein größter musikalischer Traum? // Your biggest musical dream would be?
Kovacs: Ich habe viele verschiedene Träume, die Pyramid Stage in Glastonbury ist beispielsweise einer davon. Allerdings ist die Stimmung auf Festivals allgemein unglaublich. // I have a lot of different dreams and Glastonbury (Pyramid stage) is one of them. Just the hole vibe of the festivals is amazing.

Du arbeitest zur Zeit an der Entstehung Deines Debütalbums? Was erwartet Deine Fans? // Lately you've been working on the creation of your debut album. What can we expect?
Kovacs: Mein Debütalbum wird umfassender als die EP, mehrere unterschiedliche Stimmungen und Einflüsse. Wir sind gerade dabei, den letzten Track für das Album fertig zu stellen. // It will be broader than the EP, more different vibes and influences. we are still busy with the last track for the album.

Wer unterstützt Dich bei der Entstehung des Debütalbums? // Who helped you?
Kovacs: Die meisten Songs auf meinem Album entstehen in Zusammenarbeit mit Oscar. Ich habe aber auch einige Co-Autoren aus dem Ausland. Diese sind super für meine Entwicklung bei der Entstehung meiner eigenen Songs. // Most of the songs I created with Oscar. I also had some co-writes abroad. They where good for my development as a songwriter.

Gibt es neben der Musik andere künstlerische Bereiche, in denen Du Dich betätigst? // Are there other artistic works in your life beside your music?
Kovacs: Momentan bin ich gut damit beschäftigt mein Album fertig zu bekommen. Das hat momentan oberste Priorität. In jeder freien Minute, die ich finde, kümmere ich mich die Entstehung von Videos und den Illustrationen für mein Album. // Well I'm very busy finishing the album at the moment. That's priority number one. And every spare time I have, I use for other things like making videos & creating the artwork for the album.
- Andrea Riede | www.kovacsmusic.com