Playground

Potenzial erkannt, Potenzial verschenkt.

gm-nobunagasambition

Nobunaga’s Ambition: Sphere of Influcene (2015)

(4,5/6) Wenn eine 30 Jahre alte Spieleserie, von der ich bisher nie etwas gehört habe, nun den Sprung aus Japan nach Europa wagt, muss das doch gute Gründe haben? Mit diesem Vorurteil belastet, machte ich mich an den Test des Strategie-Titels Nobunaga´s Ambition: Sphere of Influence. Das Kriegsszenario im Spiel behandelt die Geschehnisse in der Sengoku Ära, also jene „Zeit der streitenden Reiche“ in Japan zwischen den Jahren 1477 und 1573. Die Rolle eines dieser streitenden Reiche fällt natürlich dem Spieler zu und so taucht man immer tiefer ein. Das Game wirkt zwar auf den ersten Blick sehr Einsteigerfreundlich, offenbart dann aber denjenigen, die eine Begeisterung für die japanische Gesichte und eine Sympathie für Strategiespiele mitbringen, eine unglaubliche Spieltiefe. Diplomatie, Wirtschaft und Krieg… auf diesen drei Säulen basiert das Gameplay von Nobunaga´s Ambition, die gleich zu Beginn in ein paar Cutscenes mit englischen Untertiteln (eine deutsche Lokalisierung gibt es leider nicht) vorgestellt werden. Danach wird man in die Spielwelt mit sehr eigenem, taktischem Look entlassen.

Weiterlesen: Playground: Nobunaga’s Ambition, Giana Sisters, Leo’s Fortune

Der Ton macht die Musik.

gm-risen3enhancededition

Risen 3: Titan Lords - Enhanced Edition (2015)

(3,5/6) Für die Konsolenumsetzung ihres Fantasy-Rollenspiels Risen 3: Titan Lords musste das deutsche Entwicklerstudio Piranha Bytes einiges an kritischen Stimmen und nicht gerade wohlgesinnten Kommentaren über sich ergehen lassen. In erster Linie waren es grafische Defizite, die auch unser Redakteur Sven in seinem ausführlichen Testbericht bemängelte. Ein Jahr später bricht die Zeit der Wiedergutmachung an und der Titel wurde für ein Re-Release auf der Playstation 4 optisch aufpoliert. Die Fehlerquote ließ sich zwar deutlich reduzieren, jedoch sorgt selbst die Enhanced Edition an manchen Stellen für ein verwundertes Augenreiben beim Spieler. Wenn unser namenloser Protagonist beispielsweise im Gespräch mit einem Piraten plötzlich mit dessen Körper verschmilzt oder die wilde Kamerafahrt einem jegliche Übersicht im Kampf raubt. Das karibische Setting ist zweifelsohne atmosphärisch umgesetzt und lädt zu zeitaufwändigen Expeditionen ein. Fünf frei zugängliche Inseln sorgen für die nötige Abwechslung und zahlreiche Begegnungen mit illustren Gestalten versorgen uns mit allerhand Nebenquests. So viele sogar, dass man schnell den Überblick verliert...

Weiterlesen: Playground: Risen 3 Enhanced Edition, Anna's Quest, Velocity 2X

Auf der Abschussliste.

gm-f12015

F1 2015 (2015)

(4/6) Halbzeit in der laufenden Formel 1 Saison und ein gewohntes Bild: die beiden Fahrer des Mercedes AMG Petronas F1 Teams, Lewis Hamilton und Nico Rosberg, stehen in der Tabelle ganz vorne, gefolgt von Sebastian Vettel (Scuderia Ferrari) und Valtteri Bottas (Williams Martini Racing). Die Faszination für die „Königsklasse“ des Rennsports ist weiterhin ungebrochen und erhält wie jedes Jahr von Codemasters eine spielerische Umsetzung. Für den neuesten Ableger F1 2015 greifen die Entwickler auf die technischen Fähigkeiten der EGO Engine 4.0 zurück, was den Titel im Bereich Spielgeschwindigkeit und optische Präsentation vor allem auf den Konsolen Xbox One und PS4 ein gutes Stück nach vorne bringt. Überhaupt nahmen sie sich dieses Mal die nötige Zeit, um mehr von der typischen Formel 1 Atmosphäre abseits des eigentlichen Renngeschehens einzufangen. Das beginnt mit regem Treiben von generell sehr hilfreichen Mechanikern in der Box und endet bei der obligatorischen Siegerehrung mitsamt Champagner-Dusche. Die erste erfreuliche Nachricht ist die Möglichkeit, auf Wunsch neben der aktuellen (2015) auch die letzte Saison (2014) auswählen zu können. Im Gegenzug gibt es neben dem Schnellstart, Multiplayer und Zeitfahren eben „nur“ die Meisterschaft, sprich: reguläre Saison zu absolvieren. Keine Karriere oder irgendwelche historischen Ereignisse.

Weiterlesen: Playground: F1 2015, Call of Juarez, Breach and Clear

Eine Frage des Preis-Leistungs-Verhältnisses.

gm-rorymcilroypgatour

Rory McIlroy PGA Tour (2015)

(3/6) Eine Ära geht zu Ende. Seit 1998 brachte Electronic Arts jährlich eine neue Golfsimulation auf den Spielemarkt. Mit Tiger Woods diente einer der erfolgreichsten Golfspieler der Sportgeschichte jedes Mal als Zugpferd der Serie, was verständlicherweise daran lag, dass er das Geschehen auf den Golfplätzen dieser Welt dominierte. In stolzen 10 Jahren führte der US-Profi die Geldrangliste der PGA Tour an, die derzeitige Nummer eins ist allerdings der vierfache Major Champion Rory McIlroy. Was wohl auch erklärt, warum EA nach einem Jahr ohne Golf-Release nun Rory McIlroy PGA Tour veröffentlicht. Das Facelift für die neue Konsolengeneration ist dank Frostbite-3-Engine auf den ersten (flüchtigen) Blick eine ansehnliche Sache. Zwar muss man sich ein wenig gedulden, wenn einer der insgesamt 12 Schauplätze geladen wird, danach kommt es jedoch zu keiner weiteren Verzögerung zwischen den Löchern und man kann eine Partie gut durchspielen. Neben bekannten Kursen wie TPC Sawgrass, Coyote Falls, Wolf Creek, Royal Troon, TPC Boston, Bay Hill, Whistling Straits, St. Andrews, Chambers Bay, Wetlands und Lighthouse Pointe haben sich die Verantwortlichen mit Paracel Storm etwas Ungewöhnliches einfallen lassen.

Weiterlesen: Playground: Rory McIlroy PGA Tour, Heroes of Might And Magic V, Schloss Balthasar

Mit Geduld ins Ziel kommen.

gm-projectcars

Project Cars (2015)

(4/6) Welcher Fahrertyp steckt in Dir? Es gibt mittlerweile eine ganze Menge an Rennsport-Spielen mit den unterschiedlichen Ansprüchen an einen mehr oder weniger hohen Realismusgrad. Eine Diskussion um die Pole Position innerhalb des Genres ist deshalb so alt wie das Duell auf der Rennstrecke selbst... Project Cars dürfte insbesondere jene Spieler begeistern, die eine umfangreich einstellbare Simulation dem schnellen Arcade-Spaß vorziehen. Die Entwickler der Slightly Mad Studios lassen kaum ein Detail aus, was die eigene Wahlfreiheit betrifft. Der Fuhrpark mag vielleicht nicht so gigantisch ausfallen, wie in anderen Titeln, garantiert mit diversen Modellen an Straßenfahrzeugen, Retro Touring, Grand Touring und Supercars aber die nötige Abwechslung. Zusätzlich gibt es noch rasante Karts, Track Day Cars, Le Mans Prototypen und Modern Open Wheel Boliden. Sämtliche Fahrzeuge sind sofort verfügbar, für den Einstieg sollte man sich vielleicht trotzdem kein schwer zu bändigendes PS-Monster aussuchen. Es gibt immerhin diverse Fahrhilfen. Stellt man diese aber ab, bekommt man pures Renn-Feeling mit Ecken und Kanten. Ein Renn-Wochenende kann je nach Geduld, Lust und Laune in vollen Zügen ausgekostet werden.

Weiterlesen: Playground: Project Cars, Die Siedler 2, Badland