Pop - World

Anspruchsvoller Pop aus Hannover.

cd-rauschenberger2

Review | Kritik | Bewertung
Rauschenberger - Wir sind alle (2015)

Bewertung: 4,5 von 6
Label: Good News Records
www.rauschenberger-musik.de

Rauschenberger... Ich wusste eigentlich sofort, ich habe diesen Namen schon einmal irgendwo gehört, konnte damit aber überhaupt nichts Konkretes verbinden. Keinen unvergesslichen Hit, keinen Plattennamen der bisherigen Veröffentlichungen. Deshalb ganz schnell die CD in den Player und das neue Programm abgespielt. Und ich war wirklich positiv überrascht. Wenn man sich dann als weitere Reaktion ein wenig schlauer macht, stellt man fest, dass Wir sind alle bereits das dritte Album der Hannoveraner darstellt. Allerdings ist dies das erste Album, das komplett "auf dem Mist" der musikalischen Herren gewachsen ist – also selbst geschrieben und produziert wurde. Die erste Single mit dem Titel Erster Tag klingt meines Erachtens nach gut gemachtem Pop, der aber auch so was von radiotauglich ist.

Weiterlesen: Rauschenberger - Wir sind alle

Recycling in seiner schönsten Form.

cd-natalieimbruglia

Review | Kritik | Bewertung
Natalie Imbruglia - Male (2015)

Bewertung: 5 von 6
Label: Masterworks (Sony Music)
www.natalieimbruglia.com

Neues aus Down Under. Nach 6 Jahren Funkstille habe zumindest ich nicht mehr wirklich damit gerechnet, dass man von der talentierten Dame aus Sydney noch einmal etwas Musikalisches zu Hören bekommen wird, wenn ich ehrlich sein soll. Man überlege sich folgendes: es war bereits 1997, als die australische Sängerin Natalie Imbruglia mit ihrem Hit Torn von einem Nobody zum Superstar avancierte. Vor knapp 20 Jahren war der Neighbours Star (eine australische Erfolgsserie u.a. mit Kylie Minogue besetzt, Anm. der Red.) aus den Charts nicht mehr wegzudenken. Allerdings konnte sie in der Folge nie wieder an diesen Erfolg anschließen. Sie veröffentlichte zwar nach Left of The Middle (1998) noch vier weitere Alben, diese fanden beim Hörer aber nur bedingt Gehör. Nun ist die hübsche Australierin wieder zurück! Mit Male legt sie uns ein Album vor, welches so nicht unbedingt zu erwarten war. Hierbei handelt es sich um Cover-Versionen von Songs männlicher Kollegen, die sie offenbar nachhaltig beeindruckt haben.

Weiterlesen: Natalie Imbruglia - Male

Was mit der deutschen Sprache verloren geht...

cd-sarahconnor2

Review | Kritik | Bewertung
Sarah Connor - Muttersprache (2015)

Bewertung: 3 von 6
Label: Polydor (Universal Music)
www.sarah-connor.com

Ich denke, es gibt keinen wirklichen Zweifel an der Besonderheit von Sarah Connor's Stimme. Aber und das ist neu: sie singt jetzt unerwarteterweise auf deutsch. Ich würde darauf spekulieren, dass sie unter anderem durch ihre Teilnahme am TV-Format Sing meinen Song etwas auf den Geschmack gekommen ist. Diesbezüglich kann ich zum Einstieg in die Kritik auch nur sagen, hätte sie sich mal lieber an ihre damaligen Mitstreiter gehalten und mit diesen weiterhin zusammengearbeitet. Ein bisschen Tiefsinnigkeit eines Xavier Naidoo und etwas Leichtigkeit von Andreas Gabalier hätten dem aktuellen Album Muttersprache wirklich nicht geschadet... Stattdessen orientiert sie sich sehr an Peter Plate (ehemals Rosenstolz) und das hört man in doppeltem Sinn: der Sound ist kaum noch soulig gehalten, klingt von Zeit zu Zeit ein wenig nach Rosenstolz und die überwiegende Anzahl der Texte ist einfach nur belanglos. Sarah Connor selbst sagte einmal, dass sie „weg möchte von lustigen und lieben Dance-Pop Songs“.

Weiterlesen: Sarah Connor - Muttersprache

Die wunderbar eigene Welt des Andreas Gabalier.

cd-andreasgabalier

Review | Kritik | Bewertung
Andreas Gabalier - Mountain Man (2015)

Bewertung: 5 von 6
Label: Electrola (Universal Music)
www.andreas-gabalier.at

Über den österreichischen „Alpenrocker“ muss man eigentlich nicht mehr viel sagen, er ist ja schon bekannt wie ein bunter Hund. Immer schön mit seinem Markenzeichen bekleidet: einer Lederhose. An dieser Stelle auch gleich ein großes Lob für das Cover seines aktuellen Albums Mountain Man. In bekannter Superman-Pose mit traditioneller Tracht und ausgestrecktem linken Arm vor einer Bergkulisse – das ist ein echter Knaller. Immer erfreulich, wenn Künstler mit einem gewissen Augenzwinkern beziehungsweise einem Schuss Selbstironie arbeiten. Erstaunlich finde ich persönlich auch die musikalische Entwicklung des Andreas Gabalier. Wenn man einmal bedenkt, dass er seinen Durchbruch durch Auftritte in diversen volkstümlichen Shows schaffte, darf man schon etwas schmunzeln, wenn man sein durchschnittliches Publikum auf aktuellen Konzerten sieht. Musiker haben häufig den Anspruch, sämtliche Altersgruppen anzusprechen.

Weiterlesen: Andreas Gabalier - Mountain Man

Was heißt hier alte Schule?

cd-nena

Review | Kritik | Bewertung
Nena - Oldschool (2015)

Bewertung: 5 von 6
Label: Sony Music
www.nena.de

Ich habe nicht wirklich erwartet, noch einmal einen Tonträger von der ehemaligen Königin der Neuen Deutschen Welle auf den Tisch zu bekommen. Wenn man bedenkt, dass ihr erstes Album bereits 1983 erschien, ist das schon beinahe unglaublich. Unvergessen bleibt Nena's Auftritt mit knallrotem Lederminirock, der die damalige Jugend (und auch deren Eltern) völlig außer Rand und Band brachte. Selbst wenn uns natürlich bewusst ist, dass sie nie wirklich weg war (sie war unter anderem auch Jurorin bei The Voice of Germany, Anm. der Red.), war sie trotzdem auf den Bühnen des Landes nicht gerade präsent. Jetzt ist sie mit tatkräftiger Unterstützung von Samy Deluxe wieder da. Und wie! Nena zeigt uns eine neue Facette ihrer musikalischen Schaffenskraft, gepaart mit Altbekanntem. Ihre Wurzeln kann man noch spüren, deutlich hören und dennoch hat sich Nena neu aufgestellt. Sie kommt unglaublich elektronisch daher. Man würde es vermutlich nicht glauben, wenn da nicht ihre unverkennbare Stimme zu vernehmen wäre.

Weiterlesen: Nena - Oldschool