R'n'B - Soul

Groovender Retro-Sound.

cd-markronson2

Review | Kritik | Bewertung
Mark Ronson - Uptown Special (2015)

Bewertung: 4 von 6
Label: Sony Music
www.markronson.co.uk

Mark Ronson ist ein absolutes Allround-Talent im musikalischen Bereich: er arbeitet hauptamtlich als einer der bestbezahlten DJs, ist ganz nebenbei ein von Kritikern und Fans gleichermaßen gefeierter Produzent und von Zeit zu Zeit macht er dann auch noch sein eigenes Ding. So ist das wohl, wenn musikalische Früherziehung fruchtet oder was meint Ihr, wäre wohl aus Euch geworden, wenn der Stiefvater Gitarrist bei Foreigner gewesen wäre? Natürlich kennt man den Londoner vor allem in Verbindung mit der bedauerlicherweise nicht mehr unter uns weilenden Amy Winehouse, deren Album Back To Black und dem Smash-Hit Valerie. Ronson ist aber eben nicht nur Produzent. Sein neuester Streich mit dem Titel Uptown Special bietet immerhin eine große Bandbreite an musikalischen Stilen, in erster Linie natürlich Funk und R'n'B Sounds.

Weiterlesen: Mark Ronson - Uptown Special

R'n'B in Dauerschleife.

cd-chrisbrown4

Review | Kritik | Bewertung
Chris Brown - X (2014)

Bewertung: 4 von 6
Label: Sony Music
www.chrisbrownworld.com

Er ist wieder da: Rihanna's On/Off-Boyfriend bringt mit X sein sechstes Studioalbum auf den Markt. Beeindruckend auf den ersten Blick ist die Anzahl der Tracks: stolze 21 Titel warten darauf gehört und beurteilt zu werden. Legen wir das Werk also neugierig in den CD-Player, lehnen uns gespannt zurück und warten ab, wie lange wir ruhig sitzen bleiben können. Das Intro X startet noch sehr ruhig und soulig. Es lässt mich zu Beginn nachdenklich inne halten: Chris Brown möge es mir verzeihen, aber aufgrund der vielfältigen Informationen aus der Klatschpresse habe ich seit langer Zeit das Gefühl, vermutlich mehr über Chris Brown in seiner Rolle als „Bad Boy“ zu wissen, als über ihn als Musiker. Sollte mich dies nicht beeinflussen? Erwartet man da nicht automatisch bösen HipHop statt seichten R'n'B?

Weiterlesen: Chris Brown - X

Ein glasklares Meisterwerk.

cd-chetfaker

Review | Kritik | Bewertung
Chet Faker - Built on Glass (2014)

Bewertung: 5 von 6
Label: Future Classic
www.chetfaker.com

Nicht allzu oft, aber in regelmäßigen Abständen schaffen es Künstler aus Australien, den halben Erdball mit ihrer Musik zu umrunden und auch hier zu Bekanntheit zu gelangen. Vor einigen Jahren war es Sänger Gotye, der mit seinem Song Somebody That I Used To Know die Charts in Europa und den USA zu stürmen vermochte. Auch Bands wie Empire of the Sun konnten dank Verwendung ihrer Musik in den Werbespots eines Mobilfunkanbieters den Sprung an die deutsche Chartspitze schaffen, doch selbst dieser Kombo war kein nachhaltiger Erfolg auf dem europäischen Markt beschieden. Als ich nun das Album Built on Glass des australischen Soul-Interpreten Chet Faker zum ersten Mal hören durfte, war ich mir unschlüssig, ob der spezielle Musikstil des Mannes mit dem roten Bart den Geschmack der europäischen Musikbevölkerung treffen kann.

Weiterlesen: Chet Faker - Built on Glass

Es lebe die Plattitüde.

cd-rogercicero2

Review | Kritik | Bewertung
Roger Cicero - Was immer auch kommt (2014)

Bewertung: 3 von 6
Label: Starwatch (Warner Music)
www.rogercicero.de

Er ist zurück, der Liebling aller Jazzfans, die keine Ahnung von Jazz haben: Roger Cicero. Ziemlich genau sieben Jahre ist es her, dass der immer gutgelaunte, spitzbübisch lächelnde Barde mit seinem beschwingten Song Frauen regier’n die Welt beim Eurovision Song Contest in Helsinki für Deutschland antrat. Selbst Frau Merkel erklärte sich damals zum Fan von Roger Cicero, wahrscheinlich weil sie der Aussage seines Song nur gönnerhaft nickend zustimmen konnte. In der Folge dieses Hypes verkauften sich die beiden Alben Männersachen und Beziehungsweise wie geschnitten Brot. Das in 2009 erschienene Album Artgerecht wurde gar mit Platin ausgezeichnet. Die Frage nach dem Erfolgsrezept, das diesen Boom ermöglichte, konnte ich persönlich nie so ganz beantworten und war daher gespannt, ob mich das neueste Album mit dem Titel Was immer auch kommt ebenso in seinen Bann schlagen kann, wie weite Teile der deutschen Bevölkerung.

Weiterlesen: Roger Cicero - Was immer auch kommt

Von diesem Soul kann man nie genug bekommen.

cd-arethafranklin

Review | Kritik | Bewertung
Aretha Franklin - Queen of Soul (2014)

Bewertung: 5 von 6
Label: Rhino (Warner)
www.arethafranklin.net

Queen of Soul – einen besseren Titel hätte man für diese CD-Box wohl kaum wählen können. Die junge Aretha Franklin wuchs in Detroit auf und hat schon früh begonnen in der Kirche ihres Vaters zu singen. Dort kam sie unter anderem auch mit Mahalia Jackson in Berührung, welche dort den Gottesdienst besuchte. Gerüchten zufolge hatte sie eine nicht ganz so unbeschwerte Kindheit, vielleicht war gerade deshalb Musik schon in frühen Jahren ein geeignetes Mittel für die Amerikanerin, um sich auszudrücken. In der 2008 von der Musikzeitschrift Rolling Stone veröffentlichten Liste "Die 100 besten Sänger aller Zeiten" steht sie auf dem ersten Platz. Mehr muss man zu dieser Dame wohl kaum sagen. Das neue Release ist randvoll gepackt mit allen ihren Hits.

Weiterlesen: Aretha Franklin - Queen of Soul