Rap - HipHop

Zumindest unser „Liebling der Rap-Presse“.

cd-laasunltd3

Review | Kritik | Bewertung
Laas Unltd. - Blackbook II (2014)

Bewertung: 6 von 6
Label: Bohemian Grove Music (Groove Attack)
www.laasunltd.de

„Oh, er macht nur Rap / rappt nur über Rap / rappt über früher, darüber wie er fühlt, wenn er was rappt...“ Was daran schlecht sein soll und warum die Freestyle-Legende und Battle-König Laas Unltd. sich scheinbar immer wieder dafür rechtfertigen soll, dass er über die Dinge rappt, die ihm nun mal am Herzen liegen... Die einschlägigen Medien und Imagerapper, die auf Koksdealer machen aber Jura studieren oder den Killer mimen, aber als Laufbursche an der Düsseldorfer Börse fungieren, werden es uns wohl nie erklären. Seit man als Musikfan im Dauerfeuer der MP3s und schnell veröffentlichten Billigvideos kaum noch mit dem Konsumieren hinterher kommt, ist es schwierig geworden, sich mal die nötige Zeit zu nehmen, ein Album in Ruhe anzuhören und den Künstler ein bisschen besser kennenzulernen. Und nicht nur das: es scheint einfach nicht mehr gefragt.

Weiterlesen: Laas Unltd - Blackbook 2

Positive Grundstimmung aus Down Under.

cd-illy

Review | Kritik | Bewertung
Illy - Cinematic (2014)

Bewertung: 2,5 von 6
Label: OneTwo Records
www.illyal.com

Wenn das Stichwort Australien fällt, denkt der Durchschnittseuropäer an Kängurus, Rugby, das Great Barrier Riff oder die endlosen Weiten des Outbacks. Dass das Land auch gute HipHop-Künstler hervorbringt, die den Schritt über die Grenzen des Kontinents heraus wagen, ging in dem Zusammenhang bisher eher unter. Mit dem aus Melbourne stammenden Illy soll sich dies nun in Kürze ändern. Dieser bringt nämlich hierzulande am 11. April sein neues Album Cinematic auf den Markt und will, nicht zuletzt dank illustrer Gäste wie den Hilltop Hoods oder Daniel Merriweather, für Aufsehen sorgen. Für den 28-Jährigen ist dies in vielerlei Hinsicht ein bedeutender Schritt. Zunächst einmal ist seine neue LP die erste, die außerhalb seiner Heimat in den Läden stehen wird.

Weiterlesen: Illy - Cinematic

Es hagelt reichlich Gesellschaftskritik.

cd-flobauer

Review | Kritik | Bewertung
Flo Bauer - Leise Töne (2014)

Bewertung: 4,5 von 6
Label: Sony Music
www.boflower.de

Leise Töne ist der Titel des neuesten Albums von Flo Bauer, dem Wahlhamburger Produzenten, Musiker und Rapper. Und irgendwie ist der Name fast schon ein wenig irreführend, denn abgesehen vom Titelstück gibt es eher laute und kritische Töne auf dieser CD. Der Sänger erhebt seine Stimme und kritisiert die Gesellschaft in vielerlei Hinsicht. Flo Bauer ist kein Unbekannter, denn seine Karriere begann schon vor 13 Jahren, als er mit der Band Ausnahmezustand bei VIVA rotierte und 2001 auch vor größerem Publikum auf dem splash! Festival auftrat. Für den großen Durchbruch reichte es leider noch nicht und so versuchte er sich schließlich als Solokünstler unter dem Künstlernamen BoFlower und gründete parallel zusammen mit Kollegen sein eigenes Label. Mit Leise Töne veröffentlicht der Rapper sein erstes Album unter seinem bürgerlichen Namen und findet klare Worte zu den Themen, die ihn bewegen.

Weiterlesen: Flo Bauer - Leise Toene

Alles wie erwartet...

cd-stepbrothers

Review | Kritik | Bewertung
Step Brothers - Lord Steppington (2014)

Bewertung: 4 von 6
Label: Rhymesayers Entertainment
www.facebook.com/StepBrothersRSE

Fans warten seit Jahren auf diesen Tag, an dem die Step Brothers endlich ein offizielles Debütalbum präsentieren. Denn bereits im Jahr 2009 gaben The Alchemist und Evidence bekannt, dass sie neben jeweils zahlreicher Nebenprojekte zusammen fortan als Step Brothers unterwegs sind. Gerade für Alchemist ist ein Kollaboalbum natürlich alles andere als Neuland, wenn man seine Diskographie anschaut, fallen einem gemeinsame Projekte mit Prodigy, Action Bronson oder zuletzt Oh No (als Gangrene) ins Auge. Lord Steppington ist aber, wie man nun fälschlich annehmen könnte, keine bloße Zweckgemeinschaft, sondern vielmehr eine Herzensangelegenheit der beiden. Die aus Los Angeles stammenden Emcees und Producer kennen sich bereits seit Anfang der 90er Jahre, die erste musikalische Zusammenarbeit folgte einige Jahre später, als Alchemist Beats für die Dilated Peoples baute.

Weiterlesen: Step Brothers - Lord Steppington

Wenn die besten Jahre erst mit diesem Album beginnen...

cd-marcreis

Review | Kritik | Bewertung
Marc Reis - Nostalgie (2014)

Bewertung: 5 von 6
Label: Firstlovemusic
www.marcreis.de

Marc Reis kann zehn Jahre nach seiner ersten Veröffentlichung auf eine durchaus abwechslungsreiche Karriere zurückblicken. Angefangen als Sprachtot in Mannheim als Backup von Pal One und der Gründung des eigenen Labels Roh-lexx Records im Jahre 2003, folgten im nächsten Jahr zwei EPs, die ihn zumindest im Untergrund zu einem der inländischen Geheimtipps avancieren ließen. Kurz darauf lernte er den Moabiter Megaloh kennen und droppte mit ihm gemeinsam die Kollabo-Scheibe Alles Negertiv, danach arbeitete er mit Chakuza und DJ Stickle zusammen und nannte sich zeitweise Sonnik Boom. 2010 entschloss er sich dann fortan aus rechtlichen Gründen unter seinem bürgerlichen Namen Marc Reis aufzutreten. Monolog erschien und wurde vielfach gelobt.

Weiterlesen: Marc Reis - Nostalgie