Eine irrwitzige Menge an zusätzlichen Inhalten.

gm-saintsrowreelected

Review | Kritik | Bewertung
Saints Row IV Re-elected & Gat out of Hell (2015)

Bewertung: 4,5 von 6
Hersteller: Deep Silver
www.deepsilver.com

Ob Last of Us, Metro oder Grand Theft Auto… Remakes sind gerade ziemlich in Mode und wie man den Verkaufszahlen eines GTA V für die New-Gen-Konsolen Playstation 4 und Xbox One erkennen kann auch durchaus erfolgreich! Aber immer wieder stellen diese die Gamer vor die alles entscheidende Frage, ob sich ein erneuter Kauf lohnt oder nicht. Die Redaktion der Medientheke ging für Euch noch einmal durch die Hölle. Saints Row IV Re-elected beginnt genau so herrlich überzeichnet wie selbstironisch: wir befinden uns auf einer spannenden Anti-Terror-Mission. Bei der Infiltration eines Bunkers starten unsere Widersacher (wie sollte es auch anders sein) eine Atomrakete, die direkt auf Washington gerichtet ist. Wie es der Zufall so will, heftet sich unser Held in letzter Sekunde an die startende Rakete.


Er klettert im Flug an ihr empor und schafft es tatsächlich, mit einem beherzten Griff in die Elektronik der Massenvernichtungswaffe die drohende Katastrophe abzuwenden und per Fallschirm souverän zurück zur Erde zu schweben. Diese Heldentat katapultiert uns direkt ins Oval Office und somit auf den Posten des Präsidenten der Vereinten Staaten. Auf dem Weg zu unserer ersten Pressekonferenz heilen wir ganz nebenbei Krebs und verprügeln kurzerhand einen unserer politischen Gegner. Als wenn dass nicht schon reichen würde, greifen fiese Aliens unser geliebtes Vaterland an. Anstatt sich nun in den Schutzbunker zu verziehen, greift unser Held uneigennützig zur Waffe und stellt sich der dunklen Bedrohung. Bereits die ersten Minuten von Saints Row IV Re-elected zaubern dem Spieler ein Dauergrinsen auf das Gesicht. Dieser typisch überzogene Popcorn-Humor von Saints Row muss einem zweifelsohne liegen.

game-saintsrowreelectedEmpfindet man bereits in den ersten 10 Minuten so etwas wie Spaß, stehen einem dem Grunde nach wundervolle restliche 50 Stunden bevor. Klingt viel? Ist es letztlich auch, aber da die getestete Version nicht nur Saints Row IV Re-elected, sondern auch alle bereits erschienenen DLCs und das Standalone Add-On Gat out of Hell enthält, kommt man insgesamt auf einen unglaublichen Umfang. Und wäre das nicht schon genug, haben uns die Entwickler auch noch massenhaft zusätzliche Superkräfte, Waffen und Outfits spendiert, mit denen wir unseren Helden ausstatten können. Außerdem steht uns ein riesiges Arsenal an extra Fahrzeugen zur Verfügung. Diese verlieren im Laufe des Spiels aufgrund der errungenen Superkräfte wie Wandsprünge, Supersprints oder dem Fliegen zwar immer mehr an Bedeutung, sind aber trotzdem eine tolle Ergänzung. Sonstige spielerische Neuerungen liefert uns das Remake nach dem Sprung auf die neueste Konsolengeneration leider nicht. Grafisch fällt zwar auf, dass die Entwickler noch einmal an ein paar Schrauben gedreht haben, allerdings mit eingeschränktem Erfolg.

Insgesamt ist die Performance um einiges flüssiger und die Ladezeiten etwas kürzer als noch in der letzten Version, die restlichen grafischen Verbesserungen wie schärfere Details, mehr Weitsicht und weniger Kantenflimmern fallen lediglich im direkten Vergleich positiv auf. Mit den großen open world Platzhirschen kann sich Saints Row IV Re-elected & Gat out of Hell mit einer solchen grafischen Leistung natürlich nicht messen. Muss es aber auch nicht, denn ganz bewusst haben sich die Entwickler bereits seit mehreren Jahren erfolgreich dem direkten Konkurrenzkampf mit GTA entzogen und sind ihren eigenen, zugegeben ziemlich abgedrehten Weg gegangen. So bekämpft man im Laufe des Spiels nicht nur die eingangs erwähnten Aliens, sondern später beispielsweise auch Monster oder Untote. Selten schaffte es ein Spiel, sich so herrlich über sich selbst lustig zu machen und gleichzeitig so wenig Respekt vor dem eigenen Genre zu beweisen. In meinen Augen ganz großes Spiele-Kino!



redakteur-florianZusammenfassung Review | Kritik | Bewertung

Florian Czada ist der Meinung...
Mit Saints Row IV Re-elected & Gat out of Hell ist es den Entwicklern von Volition gemeinsam mit Publisher Deep Silver gelungen, ein interessantes Paket zu schnüren, das allen Saints Row Fans die Herzen höher schlagen lässt. Massenhaft neue Waffen, Autos, Superkräfte und Outfits stehen minimalen grafischen Sprüngen gegenüber. Mit einem Preis von 50 Euro ist es für jene glücklichen Gamer unter Euch, die bisher die Reihe verpasst haben sollten, eine super Gelegenheit dieses unglaublich humorvolle und bizarre Spiel nachzuholen. Wer das Hauptspiel und die veröffentlichten DLCs bereits von den alten Konsolen kennt, muss eigentlich nicht erneut investieren.

Preisvergleich: Saints Row IV Re-elected & Gat out of Hell